„Wir sind die Regisseure unserer Zukunft.
Die Umwelt liegt in unserer Hand!“

Rückblick auf die 8. Preisverleihung
des Jugendfilmwettbewerbs der Hofpfisterei

DEINBLICK IN DIE NATUR 2018

Die Preisträger des Wettbewerbs 2018

Am 1. Dezember wurden die Sieger des Jugendfilmwettbewerbs Deinblick in die Natur im AudiMax-Kino der Hochschule für Fernsehen und Film München ausgezeichnet.

Seit acht Jahren ermuntert der Jugendfilmwettbewerb DEINBLICK IN DIE NATUR Kinder und Jugendliche von 11 bis 18 Jahren im deutschsprachigen Raum, vor die Haustür zu gehen und die Natur zu entdecken. Denn immer weniger Kinder und Jugendliche halten sich noch in der Natur auf. Der Naturfilm ist ein geeignetes Medium, um dieser Entwicklung entgegenzusteuern. Mit der Kamera in der Hand können im Laufe der Zeit, manchmal über ein ganzes Jahr hinweg, Flora und Fauna beobachtet und dokumentiert werden. So gewinnen die Kinder und Jugendlichen wieder ein Gespür für die Natur, die Fragilität von Ökosystemen und die Einschnitte, die der Mensch verursacht. Gemäß dem Motto „Wir sind die Regisseure unserer Zukunft. Die Umwelt liegt in unserer Hand!“ ist es das Ziel des Wettbewerbs, junge Menschen dazu zu motivieren, sich für Natur und Umwelt als Lebensraum der Zukunft einzusetzen. Denn nur was man kennt, schützt man auch.

Das diesjährige Sonderthema Insekten – heimliche Herrscher viele Teilnehmer sehr interessiert. Gerade die Biene lag ihnen am Herzen und wurde oft dokumentiert.

Aber auch die anderen beiden Dauerthemen Natur – porträtiert und Umwelt – schützenswert haben viele Teilnehmer sehr beschäftigt. Manche haben ein ganzes Jahr lang Tiere beobachtet, andere haben so ihrer Sorge um den Klimawandel, unseren Umgang mit der Natur und unserer Zukunft Ausdruck verliehen.

Die Gewinner freuen sich über<br>Gutscheine für Filmequipment

Aufgeteilt in vier Altersgruppen wurden 11 glückliche Gewinner gekürt, als Preisgeld gab es wieder Gutscheine für Filmequipment. Die Organisatoren wie die Juroren waren von dem hohen Niveau und der sehr guten technischen Qualität gerade in den drei jüngsten Gruppen, also bei den 11-16 jährigen, sehr beeindruckt. Der Film Auf der Wiese beeindruckte die Jury durch seine emotionale Intelligenz, Herzog’s WBSGDWTS-Bad stellt eine intelligente, trotzdem skurrile Möglichkeit des Ressourcensparens vor, 6 Beine und Flügel beleuchtet das Thema Insekten aus vielen kontroversen Blickwinkeln, der Stop-Motion-Film Bi-Bee-Biene macht auf das Bienensterben aufmerksam, vergisst dabei aber nicht, auch Lösungswege aufzuzeigen und Bee Fall, ein Science-Fiction-Film, erinnert den Zuschauer, welchen genialen Nutzen Insekten für uns Menschen haben. Ein Imker erzählt poetisch über seine Arbeit in Der solidare Staat, düstere Aussichten hat der Stop-Motion-Film Die zerstörte Zukunft für den Zuschauer und tolle Informationen über Insekten und Bienen liefert Insekten – heimliche Herrscher der Natur. Einen Ausweg aus dem stressigen Alltag bietet Vergessene Welten, währen der Film Vogel des Jahres. Der Star eine schon BBC würdige Tierdokumentation ist. In „Im Wald kann ich tanzen“ teilen Kinder ihre Gedanken zu den Themen Umwelt und Frieden und läuten auf wunderbare Weise so die Adventszeit ein.

Die Moderation übernahm dieses Jahr Frau Konstanze Adam von der Hofpfisterei und die Preise übergab Frau Margaretha Stocker von der Hofpfisterei.

Leckere Bauernbrote der Hofpfisterei

Im Anschluss tauschten sich die Teilnehmer und Gewinner im Foyer der HFF bei leckeren belegten Bauernbroten von der Hofpfisterei und Getränken aus.

Der Filmwettbewerb ist seinem Ziel ein ganzes Stück nähergekommen, durch das Medium Film und insbesondere des Naturfilms, junge Menschen dazu zu motivieren, sich für die Umwelt als Lebensraum der Zukunft einzusetzen.

Herzlichen Dank an alle Gewinner für ihre fantastischen Filme und an alle Teilnehmer für Ihre wunderbaren Einsendungen!

Weitere Rückblicke auf die Preisverleihungen vergangener Jahre finden Sie in unserem Archiv.

ZUM ARCHIV