PRESSEEINLADUNG Preisverleihung 2013

PRESSEEINLADUNG 2012

PRESSEEINLADUNG 2011

Jugendfilmwettbewerb DEINBLICK IN DIE NATUR

Wir sind die Regisseure unserer Zukunft.
Die Umwelt liegt in unserer Hand.

Preisverleihung
Der erste Jugendfilmwettbewerb der Hofpfisterei unter der Schirmherrschaft des Kultusministers Dr. Ludwig Spaenle zeigt mit seinen überraschend vielen Einsendungen das große Engagement der Jugendlichen für die Umwelt in beeindruckenden Filmen. Ein hochkarätige Fachjury hat die Auswahl der Preise getroffen, zu deren Verleihung am 18.11. wir Sie sehr herzlich einladen.

Symposium
Um die Erfahrungen aus den Filmen zu vertiefen, findet am darauffolgenden Tag, den 19.11. ein Symposium zum Thema "Umwelt und Verantwortung" statt. Die Veranstaltung stellt Menschen vor, die sich mit praktischem Engagement für den Erhalt der Umwelt einsetzen, sowie Theoretiker, die den ethisch-wissenschaftlichen Hintergrund beleuchten, wie Prof. Markus Vogt von der LMU München und Prof. em. Gerhard Trommer von der Universität Frankfurt.
Gezeigt wird ein "Best-of" des Wettbewerbs, kommentiert von Bertram Verhaag, dem vielfach ausgezeichneten Dokumentarregisseur. Christoph Fischer, Gründer der Antigentechnik-Inititive "Zivil Courage e.V." wird sprechen. Ein Höhepunkt der Veranstaltung ist der 13jährige Felix Finkbeiner, dessen Organisation "Plant-for-the-Planet" es mit dem Slogan "Stop Talking! Start Planting!" gelungen ist, mit weltweiten Kinderprojekten in über 100 Ländern knapp 4 Millionen Bäume zu pflanzen. Zeitgleich zu dem Symposium findet im Museum "Mensch und Natur" eine Kinderakademie seiner Initiative statt.

Preisverleihung
Jugendfilmwettbewerb DEINBLICK IN DIE NATUR
Ort: Hubertussaal, Schloss Nymphenburg
Zeit: 18.11.2011, 16.00 bis 19.00 Uhr mit kleinem Imbiss

Symposium
Umwelt und Verantwortung
Ort: Hubertussaal, Schloss Nymphenburg
Zeit: 19. 11. 2011, 10.00 bis 18.00 Uhr
Zeitgleich und verbunden mit dem Symposium findet für Kinder bis 14 Jahre eine Akademie von "Plant-for-the-Planet" mit Felix Finkbeiner im nahe gelegenen Museum Mensch und Natur, Schloss Nymphenburg statt.

Interviews mit den Referenten und Preisträgern möglich.


Filmprojekt DEINBLICK IN DIE NATUR
Schirmherrschaft: Bayerischer Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle
Veranstalter: Hofpfisterei München
In Zusammenarbeit mit: Museum Mensch und Natur, Bayerischer Lehrer- und Lehrerinnenverband e.V., Denkmal Film, Greenpeace Jugend München und Münchner Klimaherbst

RÜCKBLICK AUF
DIE GELUNGENE AUFTAKTVERANSTALTUNG

Am 08. Juli 2011 hieß es Leinen los bei der großen Auftaktveranstaltung des Jugend-Filmwettbewerbs DEINBLICK IN DIE NATUR der Hofpfisterei unter der Schirmherrschaft des bayerischen Kultusministers Dr. Ludwig Spaenle. Getagt wurde im Münchner Stadtmuseum mit Jugendlichen und deren Gruppen, wie etwa die Jugendgruppe der Greenpeace München.

In Vertretung des Schirmherrn hielt OstR Alexander Schröder vom bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus einen sehr lebendigen und informativen Einführungsvortrag. Im Anschluss begeisterte Klaus Wenzel, Präsident des Bayerischen Lehrer und Lehrerinnenverbandes, die Jugendlichen mit seinen kämpferisch engagierten Worten für einen verbesserte Verbindung von Unterricht und Naturerfahrung.

Das Konzept der Veranstaltung, nach den einführenden Reden kurze Filmausschnitte zu zeigen und dann im Anschluss mit den Regisseuren und Fachleuten zu diskutieren, hat sich bewährt. Inspiriert durch die Bilder der Filme entwickelten sich angeregte Gespräche und Fragen und auch die Diskussionsrunde im Anschluss war außergewöhnlich lebhaft und doch erfreulich sachlich.

Gezeigt wurden der Trailer des Films „Der Bauer, der das Gras wachsen hört“ vom renommierten Dokumentarfilmer Bertram Verhaag, der im Anschluss über den Film, seine Ziele und Arbeitsweisen sprach.
Ein weiterer Film, der kurz vorgestellt wurde, war Jan Hafts „Das Kornfeld - Dschungel für einen Sommer“. Hier erklärte Dr. Thassilo Franke, Biologe und Filmer, zur Freude der Jugendlichen viele Tricks und Kniffe beim Filmen und interessante Entdeckungsmöglich-keiten in der Natur direkt vor unserer Haustür.
Der letzte Film auch von Bertram Verhaag „Der achte Schöpfungstag“ dokumentiert Christoph Fischers engagiertem Einsatz gegen die zerstörerische Gentechnik in Verbindung mit der von ihm gegründeten Organisation Zivil Courage e.V.. Dieser Kampf dient vor allem dem Erhalt der Umwelt für die Jugend, die er damit besonders ansprach.

Bei der abschließenden Podiumsdiskussion geleitet von Dr. Michael Apel, Leiter des Münchner Museums Mensch Natur, zeigte sich, dass die Jugendlichen gleichberechtigt neben den Profis ohne Scheu an der öffentlichen Diskussion teilnahmen.

Bei dem ökologischen Imbiss der Hofpfisterei am Schluss der Veranstaltung blieb man noch lange in lebhafter Runde zusammen.

JUGEND-FILMWETTBEWERB DEINBLICK IN DIE NATUR

Unter dem Motto „Wir sind die Regisseure unserer Zukunft. Die Umwelt liegt in unsrer Hand!“ veranstaltet die Hofpfisterei zusammen mit dem Museum Mensch und Natur, der Produktionsfirma Denkmal Film, der Greenpeace Jugend München und dem Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnen-verband e.V. einen Kurzfilmwettbewerb für Jugendliche zwischen 11 und 18 Jahren. Die Schirmherrschaft trägt der Bayerische Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle.

Das Projekt umfasst neben dem eigentlichen Filmwettbewerb eine informative Eröffnungsveranstaltung am 8.7.2011 im Stadtmuseum München, eine Sonderedition dreier engagierter Umweltdokumentarfilme des Regisseurs Bertram Verhaag, (erhältlich in den Filialen der Hofpfisterei) und eine festliche Preisverleihung am 18.11.2011, sowie am 19.11.2001 ein Abschlusssymposium mit internationalen Referenten, welches die Fragen und Ziele der Aktion unter dem Thema “Umwelt und Verantwortung“ zusammenfasst.

Mit dem Filmwettbewerb sollen junge Menschen nicht nur ermutigt werden, durch das Auge der Kamera die Natur genauer unter die Linse zu nehmen, sondern sich in dem selbst produzierten Filmen durchaus auch kritisch mit Fragen der Umweltzerstörung auseinandersetzen. Forschergeist und Eigeninitiative sind gefragt, wenn es darum geht, während des Sommers einen maximal 5-minütigen Film zu drehen, der sich den Themen Natur und Umwelt widmet. Besonders interessant sind dabei Filme, die mutige Pioniere oder vorbildliche Aktionen porträtieren, die sich in nachhaltiger Weise für den Umweltschutz und damit für ein besseres Morgen einsetzen. Einsendeschluss ist der 08. Oktober 2011.

Die prämierten Siegerfilme werden am 18. 11. 11.dem Publikum vorgestellt und bei einer feierlichen Verleihung erhalten die Gewinner ihre wertvollen Preise (u.a. eine Kamera, Equipment und Filmworkshops).

Am darauffolgenden Tag, dem 19.11. wird ein Symposium zum Thema „Umwelt und Verantwortung“ die diversen Aktionen abrunden.

Genauere Informationen zu beiden Veranstaltungen werden gesondert angekündigt.